Herztöne

Bilder der Strittmatter Kirche und Fischer + Krämer Orgel

Kirche Strittmatt


Die doppeltürmige Kirche in Strittmatt wurde 1925 eingeweiht. 1927 wurde Strittmatt zudem Pfarrsitz und Kuratie für die Katholiken von Strittmatt, Segeten und Engelschwand. Der Barockaltar des Gotteshauses stammt aus der einstigen Karmelitenkirche Heidelberg, deren Kloster zu Beginn des 19. Jahrhunderts in der Stadt am Neckar aufgehoben wurde.


Orgelweihe 13.07.2003: Neue Klangfülle mit kirchlichem Segen

SK 12.07.2014 Strittmatt (gk) 1300 Orgelpfeifen werden am morgigen Sonntag, 13. Juli, im feierlichen Festgottesdienst aus Anlass der Orgelweihe aufbrausen. Professor Bernhard Marx, der Erzbischöfliche Orgelinspektor, wird dabei den Angehörigen der Pfarrei Strittmatt das neue, von der Firma Fischer & Krämer erbaute Instrument vorführen.

Kirchlicher Brauch

Kirchenchor und Gemeinde werden sich während des Gottesdienstes gesanglich abwechseln. Außerdem wird die Trachtenkapelle Strittmatt unter ihrem Dirigenten Markus Schlegel mit einer festlichen Blasmusik mit am musikalischen Rahmen der Festmesse bauen. Doch zunächst ist die neue Orgel noch zum Schweigen verurteilt. Denn wie es uralter kirchlicher Brauch verlangt muss sie als Kirchenorgel erst ihre Weihe erhalten, bevor sie voll ertönen kann. Dazu wird Pfarrer Ludwig Wunderle nach seiner Festpredigt ein Segensgebet über das Instrument sprechen und die Orgelweihe vornehmen. Dann wird als erstes offizielles Orgelspiel von Johann Sebastian Bach die "Fantasie in g-Moll, BWV 542" ertönen. Am Schluss des Gottesdienstes will sich der Organist der Herz-Jesu-Pfarrei bei der Gemeinde für die neue Orgel bedanken.

Damit ist die Orgel aber nicht schon wieder verstummt: Nach dem Gottesdienst wird Professor Marx in einem kleinen Orgelkonzert seinen Zuhörern die Feinheiten und die Klangfülle des neuen Instruments vorführen. Werke von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750), Claude Bénigne Balbastre (1727 - 1799) und César Franck (1822 - 1890) werden zu hören sein.


SK 15.07.2014 Strittmatt

Any dream will do" spielte die Trachtenkapelle Strittmatt unter ihrem langjährigen Dirigenten Markus Schlegel. Diese Melodie von Andrew Lloyd Webber versetzte die Besucher des Gottesdiensts in eine feierliche Stimmung. Denn dieser Sonntag war ein großer Tag für die Herz-Jesu-Pfarrei in Strittmatt. Es war Orgelweihe. Die Mitglieder des Kirchenchors hatten das Gotteshaus in den Farben des Vatikans geschmückt: gelb und weiß. An jeder Kirchenbank war eine kleine Orgelpfeife befestigt. In ihr eine langstielige Rose. Eine Erinnerung an die alte Orgel, die siebzig Jahre lang recht und schlecht ihren Dienst getan hatte.

"Heute wird die neue Orgel durch eine feierliche Segnung in den Dienst der Gemeinde genommen." Mit diesen Worten begann Pfarrer Ludwig Wunderle seine Festpredigt. Er drückte die Hoffnung aus, dass die Pfarrangehörigen durch ihre Spenden ermöglichten, die Kosten für die neue Orgel aufzubringen. Schon jetzt sei eine beträchtliche Summe an Spenden auf das Orgelkonto der Pfarrei eingegangen. Mit Blick auf die halbleere Kirche betonte Pfarrer Wunderle: "Die Orgel wird stellvertretend für alle Pfarrangehörigen, die nicht zum sonntäglichen Gottesdienst kommen, das Lob Gottes verkünden." Der Zusammenklang der vielen Orgelpfeifen sei ein Ausdruck der Einheit der Kirche.

Nach einem Segensgebet zog Ludwig Wunderle mit seinen Ministranten zur Orgelempore. Durch ein Weihegebet, Besprengung mit geweihtem Wasser und Beräucherung mit Weihrauch wurde die "Königin aller Musikinstrumente" für ihre liturgische Aufgabe gesegnet. Die "Fantasie g-moll" von Johann Sebastian Bach, vorgetragen von Professor Bernhard Marx, war das erste offizielle Orgelspiel des neuen Instruments. Bernhard Marx verstand es, die Klangfülle der von der Firma Fischer & Krämer erbauten Orgel den Zuhörern vorzuführen. Es war ein Erlebnis, diesem Vortrag zu lauschen. Vom leisen Vorspiel bis hin zum brausenden Finale und mit allen Nuancen dazwischen. Dazu die verschiedenen Register mit ihren charakteristischen Tonfärbungen. Mit Professor Marx saß ein Meister seines Fachs an der Orgel. Er zeigte den Kirchenbesuchern, welche Fülle an Ausdruckskraft und Schönheit in diesem Instrument enthalten ist. Nach dem Gottesdienst bewies Professor Marx in einem kleinen Orgelkonzert, dass der Gottesdienst in der kleinen Pfarrgemeinde von Strittmatt durch die neue Orgel eine wesentliche Bereicherung erfahren hat.

Nachdem die offizielle Einweihung beendet war, wurde allen Interessenten die Möglichkeit geboten, die Orgel zu besichtigen. Pfarrer und Pfarrgemeinderat hatten zudem zu einem kleinen Stehempfang eingeladen.